Durch mein Studium hier in den USA vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht gezwungen werde, über die Zukunft des Journalismus nachzudenken. Aber was heißt schon gezwungen, ich tue das gerne. So gerne, dass ich auch noch für meine Praktikumsstelle, dem Investigative Reporting Workshop, einen Vortrag zu genau diesem Thema besucht habe. Für den Blog des IRW habe dafür (auf Englisch) einen Beitrag geschrieben.

Wichtigste Erkenntnis: Die Technik ist nicht dafür verantwortlich, dass der Journalismus gerade in einer Vertrauenskrise steckt und nur Technik alleine wird nicht helfen, aus dieser Vertrauenskrise auszubrechen!

Den gesamten Vortrag von Richard Gingras (Google News) und Michael Oreskes (NPR, unbedingt anschauen und anhören!), könnt ihr hier auch nochmal angucken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.